Seit oder Seid?

Hier erfährst du den Unterschied zwischen seit und seid.

Seit mit „t“
Handelt es sich um Zeitangaben schreibt man seit mit t.
Beispielsätze:
Seit 3 Wochen liege ich im Krankenhaus.
Seit ich 5 Jahre alt bin kann ich schwimmen.

Seid mit „d“
Hierbei handelt es sich um das Verb seid das von der 2. Form Plural des Verbs sein abgeleitet ist.
Beispielsätze:
Ihr seid alle durchgefallen.
Seid ihr total verrückt geworden?

Das sagt der Duden zu seit und seid

Seit: Hierbei handelt es sich um eine Konjunktion, diese gibt den Zeitpunkt an, zu dem ein bestimmter Vorgang oder Zustand eingetreten ist.
Beispiel des Dudens: Seit sie das erste Mal da war, hat sich sich nicht mehr gemeldet.

Seid: In dieser Variante handelt es sich um die Nebenform des unregelmäßigen Verbs sein. Dabei wird in der 2. Person Plural aus „sein“ die gebeugte Verbform seid (mit d geschrieben).
Beispiel des Dudens: Ihr seid zu schnell gewesen.

Seit und Seid Merksätze und Eselsbrücken

  • Zeit = Seit (Beides endet auf t)
  • Seit = Time (In Anlehnung an das englische Wort für Zeit, Time)
  • Seid ist sein, seit ist time.
  • Gehört seit zu seiner Zeit, dann sorge nicht mit seid für Heiterkeit.

Seid wann seit ihr im Urlaub?

Gehörst du auch zu den Menschen, die keinen Fehler in der Überschrift finden? Das wäre nicht ungewöhnlich, denn neben der falschen Verwendung von „dass“ und „das“ gehört die Verwechslung von „seid“ und „seit“ zu den häufigsten Rechtschreibfehlern. Ausgesprochen klingen beide Worte ziemlich gleich, doch die Bedeutung von „seid“ und „seit“ ist völlig unterschiedlich.

Dabei ist der Unterschied angeblich einprägsam, es finden sich Merkregeln wie: „Das finite Verb seid ist die 2. Form Plural des Verbs sein. Seit dagegen ist eine Präposition bzw. eine Konjunktion.“ Bitte was? Kann das jemand auf Deutsch erklären? Versuchen wir´s!

Seid und seit sind unterschiedliche Wortarten – das eine ist ein Verb, das andere eine Präposition oder Konjunktion. Sie haben also in einem Satz unterschiedliche Funktionen. „Seit“ steht immer in Verbindung mit etwas Zeitlichem. Deshalb ist die einfachste Merkregel:
„Benutze seit bei Zeit
Und dementsprechend „seid“ bei allem anderen.

Die Präposition seit

Seit als auf die Zeit bezogene (temporale) Präposition gibt einen Zeitpunkt oder eine Zeitspanne an. Mit dem Satz wird immer die Frage „Seit wann?“ beantwortet. Bei jedem der folgenden Beispiele lässt sich diese Frage in Gedanken stellen:

  • Wir sind seit gestern im Urlaub.
  • Seit dem letzten Update spinnt mein Rechner.
  • Wir kennen uns seit drei Jahren.

Kannst du also mit deinem Satz die Frage „Seit wann?“ beantworten, dann hat er einen zeitlichen Bezug und du verwendest „seit“!

Die Konjunktion seit

Eine Konjunktion verbindet Wörter, ganze Wortgruppen oder verschiedene Satzglieder. Auch als Konjunktion drückt seit eine zeitliche Einordnung aus und lässt sich oft durch seitdem ersetzen:

  • Das Auto macht komische Geräusche, seit (= seitdem) es in der Werkstatt war.
  • Seit (= seitdem) unser neuer Shop online ist, haben sich die Umsätze deutlich erhöht.
  • Seit (= seitdem) ich diesen Artikel gelesen habe, kenne ich den Unterschied zwischen „seid“ und „seit“.

Die Eselsbrücke von oben gilt auch hier: Die Sätze geben Antwort auf die Frage „Seit wann?“!

Das Verb seid

Die Grundform des Verbs seid ist sein. Wie wird sein noch einmal konjugiert? Ich bin – du bist – er/sie/es ist – wird sind – ihr seid – sie sind. Ihr seid ist also 2. Person Plural Indikativ Präsens. Taucht seid in einem Satz auf, dann praktisch immer in Kombination mit „ihr“:

  • Seid ihr noch zu retten?
  • Ihr seid die Besten!
  • Seid ihr alle da?

Fehlt „ihr“ in einem Satz, dann fordert er zu etwas auf, ist also ein Imperativ. Trotzdem bezieht sich das Verb auf „ihr“:

  • Seid bitte leise!
  • Seid noch einen Moment aufmerksam, es gibt noch etwas anzukündigen!
  • Wir haben eine Menge zu tun, seid bitte pünktlich!

Beantwortet einer dieser Sätze die Frage „Seit wann?“? Nein, sicher nicht! Deshalb muss seid und nicht seit verwendet werden, so einfach ist das.

Seid wann seit ihr im Urlaub?

Siehst du jetzt die Fehler in der Überschrift? Wie muss sie korrigiert werden? Hoffentlich sagst du nach dem Lesen dieses Artikels jetzt „Seit wann seid ihr im Urlaub?“!
Seid oder seit? Hier sind noch ein paar Sätze zum Knobeln:

  • „Seid“ drückt etwas Zeitliches aus, „seit“ ist ein Verb mit Grundform „sein“
  • Ihr seid wirklich gut bei der Fehlersuche, wir sind seit Wochen am Rätseln!
  • Wann seit ihr angekommen?
  • Seit endlich vernünftig!
  • Seid ihr öfter trainiert, seit ihr wesentlich torgefährlicher.
  • Ihr seit nun seid 25 Jahren verheiratet, liebe Eltern!
  • Ich genieße jeden Moment, seid ihr da seit!
  • Seid zwei Stunden warten wir schon auf euch! Seit ihr sicher, dass ihr heute noch kommt?

Wie oft wurde seid/seit korrekt geschrieben? Hast du alle Fehler erkannt? Hier ist die Auflösung: Nur der zweite Satz ist richtig, alle anderen Verwendungen von seid/seit sind falsch!

Seid und seit im Postillon

Im Mai 2016 veröffentlichte das Online Satire Magazin Postillon einen Artikel in dem es behauptete, dass sowohl seid als auch seit abgeschafft werden und stattdessen durch das Wort seidt ersetzt werden. Der Artikel wurde mittlerweile mehr als 40.tsd mal auf Facebook geteilt. Der Postillon behauptete darin, dass 70% der Deutschen nicht in der Lage sind seid und seit richtig zu unterscheiden. Daher werde es nun Zeit beide Varianten durch die gemeinsame Form seidt zu ersetzen. Natürlich handelte es sich bei der Meldung nur um Satire.

Impressum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.